Zweiter Tag in Toronto

Dienstag, 02.10.2012

Am zweiten Tag haben wir die Stadterkundung fortgesetzt. Unser Weg führte uns zum Casa Loma. Es war ein privates Schloss des Sir Henry Pellatt. Er war ein sehr vermögender Mann. Dieses Schloss war aber auch für Ihn zu viel, da Sir Pellatt das meiste Vermögen in denn 30er Jahren während Wirtschaftsdeprission verlor.

Denn restlichen Tag sahen wir uns noch Chinatown und Distilliry District an. War aber nicht wirklich was besonderes.

Erster Tag in Toronto

Samstag, 01.09.2012

Erstmal zu Erklärung. Eigentlich werden wir in Thunder Bay studieren. Da wir aber sowieso über Toronto fliegen mussten, haben wir selbstverständlich die größte Stadt Kanadas erkundet.

Die erste Nacht im Hotel war ganz angenehm. Das Bett war gemütlich, Zimmer war sauber und die Aussicht auch nicht schlecht:

Hotelaussicht

Mit Ausreichend Schlaf und ohne Plan ging es auf Erkundungstour.

Bevor wir die Sehenswürdigkeiten in Angriff nahmen, erkundenten wir Downtown zu Fuss. Es ist eine Stadt voller Wollkenkratzer. Und es wird weiter gebaut. Momentan entstehen unzählige Hochhäuser überall im Downtown.

Toronto hat einen schönen Hafen, wo man spazieren gehen kann. Oder man nimmt die Fähre zu den Toronto Islands.

Auf der Liste stand ebenfalls das Ontario Museum. Hier kann man einiges über die Geschichte Kanadas lernen. Auf dem Foto sieht man z.B. ein großes Kanu. Kanada wurde nämlich mit dem Kanu erschlossen.

Als Abschluss erlkommen wir abends den CN- Tower. Nach oben wird man in einem gläsernen Fahrstuhl befördert. Die Aussicht ist genial. Allerdings muss ich sagen, dass der Preis echt heftig ist. Für unterste Platform zahlt man ca. 25$ pro Person. 100 m höher kosten aber schon 37$.

Ankunff im Toronto

Freitag, 31.08.2012

In Toronto angekommen, hieß es für mich erst mal ins Büro für "international visitors". Da ich über keine Deutsche Staatsbürgerschaft verfüge musste ich Monate zuvor ein Visa für das Studium beantragen. In dem Büro ging der langwierige Prozess zu ende. Ich bekam nämlich meine Studienerlaubnis ausgehändigt. Der Andi hat solange auf mich gewartet. Bürger der Europäischen- Union brauchen nämlich für einen Aufenthalt unter sechs Monaten kein Visa. Jetzt ging es zu Gepäckausgabe und anschließend mit dem Bus zum Hotel. Es war ein Shuttlebus, der alle Hotels der Stadt abfährt.

Mehr Informationen findet ihr auf der folgenden Seite: http://www.torontoairportexpress.com/

Hier unser Hotel:

Hoteleingang  Metropolitan Hotel

Paar Worte zum Hotel:

Das Hotel ist eigentlich sehr teuer mit 150 CAD die Nacht. Allerdings mussten wir zu unserem Flug sowieso eine Landleistung von 80 Euro (für beide zusammen) buchen. Das Hotel war auch ungefähr in diesem Betrag, da wir es lange vorher gebucht hatten.

Abflug

Freitag, 31.08.2012

Heute ging es los. Die Koffer waren gepackt. Wir starteten von Karlsruhe mit dem ICE in Richtung Frankfurt.

Andi beim Zug fahren

Nach etwa einer Stunde kamen wir in Frankfurt an. Da waren es noch drei Stunden bis zum Abflug. Wir wollten lieber etwas früher da sein. Man weiß ja nie. Das einchecken war auch kein Problem. Am Gate angekommen hieß erst mal warten.

Kurz bevor es ins Flugzeug ging, kam noch eine kleine Überraschung. Das Flugzeug war nämlich über bucht. Die Airline bot Passagieren, die umbuchen, 600 Euro + Übernachtung an. Darüber haben wir selbstverständlich auch nachgedacht. Allerdings war das Problem ziemlich schnell gelöst und wir kamen nicht mehr dazu. Also gingen wir an Bord.

Noch paar Sätze zum Flug. Wir flogen mit AirCanada. Es gab genug Beinfreiheit. Allerdings meinte der Andi, er wäre zu breit für den Sitz. Jeder Passagier hatte seinen eigenen kleinen Touch- Monitor. Man konnte sich Filme oder Musik auswählen. Von der Film Auswahl war ich sehr überrascht. Es standen nämlich Filme zur Verfügung, die noch in Deutschen Kinos liefen. So wurde der neun Stunden Flug zu einem Filme-Marathon. Jetleck war danach auch kein Problem. Wir waren einfach etwas länger wach und konnten nach unserer Ankunft gut schlafen.